• Unser Vorbild: die Natur.

  • Stabil errichtet.

  • Intelligent berechnet.

  • Filigran gebaut.

  • Fest verankert.

Umbau und Modernisierung Mensa Poppelsdorf

Die Hauptmensa des Studentenwerks Bonn in Poppelsdorf wurde aufwendig saniert. Im Zuge der Planung wurde die Aufteilung der Nutzung verändert, neue Treppenhäuser errichtet und das Gebäude energetisch saniert. Tragwerksplanung und Bauphysik waren hierbei unsere Planungsaufgaben. Die statische Herausforderung war es hier, in dem bestehenden Tragwerk mit seinen großen Spannweiten, den Entwurf des Architekten umzusetzen. Durch unsere umfangreiche Erfahrung im Umbau kleiner und großer Objekte konnte dies sicher umgesetzt werden. Zudem wurde eine energetische Verbesserung des Gebäudes deutlich unter dem Anforderungsniveau der EnEV erreicht.

Umbau und energetische Modernisierung Wohnhaus

Die Bauherrschaft hatte ein 2-Familienhaus erworben, welches zu einem Einfamilienhaus durch den Architekten umgeplant wurde. Hier wurden von unserem Büro die Tragwerksplanung und bautechnischen Nachweise (KfW-Förderung) erstellt. Aufgrund der in dieser Leistungsphase individuellen und kundennahen Betreuung übernahmen wir im Anschluss auch die Bauleitung (Erstellung der Leistungsverzeichnisse und Bauüberwachung).

Bauphysik + Energieberatung

Bauphysikalische Betrachtungen sind im Bauplanungsprozess von hoher Bedeutung. Im Gebiet des Wärmeschutzes hat es in den letzten Jahren zahlreiche Veränderungen und Verschärfungen der Anforderungen gegeben. Mit Einführung der EnEV 2016 (EnergieEinsparVerordnung, jetzt GEG GebäudeEnergieGesetz) ist ein weiterer Schritt in Richtung Passivenergiehaus getan worden. Auch höhere Anforderungen an den Schallschutz werden immer mehr nachgefragt.

Die Bauphysik ist für die Wahl der Baustoffe und Bauart von enormer Bedeutung – wir setzen uns für eine optimale Lösung ein.

Unser Vorbild: die Natur. Für Ihre energetische Sanierung unsere kompetente Beratung.

Zu jeder Planung gehört eine qualifizierte Energieberatung. Ob Neubau oder Altbau – wir sind für Sie da. Malte Lehrke ist anerkannt als Energieberater für Denkmale und für das Förderprogramm „Vor-Ort-Beratung“. Dazu ist er staatlich anerkannter Sachverständiger für Schall- und Wärmeschutz.

Energetisches Bauen
Wir sind bestens qualifiziert, Sie bei der Planung, Durchführung und Bewertung zu begleiten.

Das Förderprogramm „Energieeffizient Bauen“ fördert folgende Energiestandards:
Effizienzhaus 40 Plus (EH-40 Plus), Effizienzhaus 40 (EH-40) und Effizienzhaus 55 (EH-55)

> www.energie-effizienz-experten.de
> www.energieberater-denkmal.de

Energieeffizient Sanieren
Weil die energetische Sanierung von Baudenkmalen und besonders erhaltenswerter Bausubstanz nicht immer vollständig mit Denkmalschutzauflagen vereinbar ist, bietet die KfW für solche Gebäude erleichterte Fördervoraussetzungen. Die KfW fördert die energetische Sanierung zum KfW-Effizienzhaus.
> KfW-Förderprodukte für Bestandsimmobilien

Das Bundesamt für Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert Einzelmaßnahmen an Bestandsgebäuden, die zur Erhöhung der Energieeffizienz des Gebäudes an der Gebäudehülle beitragen, wie beispielsweise Fenster oder Türen sowie Dämmung der Außenwände oder des Daches.
> Einzelmaßnahmen an der Gebäudehülle

 

Wärmetechnische Sanierung Studentenwohnheim

Das Studentenwohnheim „Am Römerlager“ aus dem Jahr 1974 ist wärmetechnisch saniert worden. Die bis zu 17 Stockwerke hohe Wohnanlage besteht aus mehreren Gebäudeteilen. Ziel der Planung war eine Reduzierung des Energiebedarfs auf den Standard der EnEV 2009 und die Gestaltung einer neuen modernen Fassadenfläche.
Neben dem wärmetechnischen Nachweis und der Ausarbeitung von Detaillösungen wurde unser Büro mit der statischen Kontrolle der Verankerung der neuen Fassade gegen Windkräfte beauftragt.

Energetische Sanierung Berufskolleg

Das Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Bonn-Duisdorf wurde wärmetechnisch saniert und in Teilen umgebaut. Wir haben die Baumaßnahme statisch begleitet. Insbesondere die Kontrolle der Bestandskonstruktion durch die neuen Lasten aus Dämmung sowie Solaranlagen gehörte zu unseren Aufgaben. Zudem haben wir einige tragende Konstruktionen verändert, um Wärmebrücken zu minimieren.